Unsere Hausordnung

 

  • Die Aufsichtspflicht der Erzieher/ Erzieherinnen beginnt und endet mit der Begrüßung und Verabschiedung des Kindes durch den Handschlag.
  • Die Abholung Ihrer Kinder durch Dritte bedarf einer schriftlichen Genehmigung durch die Erziehungsberechtigten.
  • Sollte Ihr Kind einmal die Einrichtung nicht besuchen, benachrichtigen Sie uns bitte.
  • Jede übertragbare Krankheit der Kinder, sowie von Personen aus Ihrer Wohngemeinschaft, ist der Leiterin zu melden.
  • Nach überstandenen Infektionskrankheiten und nach Befall von Kopfläusen ist eine ärztliche Bescheinigung notwendig.
  • Für die Garderobe, persönliche Gegenstände und Wertgegenstände, die in die Einrichtung mitgebracht werden, übernehmen wir keine Haftung.
  • Aus Sicherheitsgründen dürfen Gegenstände, die Kinder gefährden können, nicht mitgebracht werden.
  • Um Unfällen vorzubeugen benötigen Ihre Kinder rutschfeste Wechselschuhe, die fest an den Füßen sitzen. Bitte keine Pantoffeln mitbringen.
  • Die Kinder unserer Einrichtung dürfen sich im Gebäude und auf dem Außengelände frei bewegen, da wir das Konzept der offenen und lebensbezogenen Arbeit verwirklichen.
  • Das Rauchen sowie das Mitbringen von Hunden ist auf dem Außengelände und in den Räumen der Kita untersagt.
  • Das Abstellen von Fahrzeugen in der Diele ist nicht gestattet.
  • Die Hofeinfahrten unserer drei Häuser sind für die Feuerwehr und den Krankentransport freizuhalten.
  • Halten Sie sich unbedingt an die vertraglich geregelten Betreuungszeiten sowie an die Ruhe- und Abholzeiten unserer Kindertagesstätte.
  • Das Betreten der Gruppenräume mit Straßenschuhen ist aus hygienischen Gründen nicht gestattet.
  • Die vordere Haustür im Haus 2 stets geschlossen halten.
  • Bitte lassen Sie Ihre Kinder zum Öffnen des Hoftores nicht auf den Zaun klettern.
  • Nach § 201a StGB ist es in unserer Kindertagesstätte sowie auf dem Außengelände unserer Kindertagesstätte nicht gestattet, von einer anderen Person Bild- oder Tonaufnahmen herzustellen.
    Hier verweisen wir eindeutig auf das Recht am eigenen Bild sowie auf die Verletzung des persönlichen Lebensbereichs!

    Wer gegen den § 201a StGB verstößt, erhält die sofortige Kündigung der Betreuungsvereinbarung.