Das Bildungs- und Teilhabepaket

Seit 2011 werden bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus einkommensschwachen Familien neben ihrem monatlichen Regelbedarf auch sogenannte Leistungen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft berücksichtigt. Das sind Personen mit ihren Kindern, die eine der folgenden Leistungen beziehen:

  • Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II
  • Sozialhilfe nach dem SGB XII
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Kinderzuschlag nach § 6a BKGG oder Wohngeld

Das Onlineportal der Bildungskarte kann von den Kindern/ Schülern/ Eltern genutzt werden, um Angebote von Leistungsanbietern in der Region zu suchen. Im Onlineportal sind verschiedene Anbieter zu finden. Sollte der gewünschte Anbieter noch nicht erfasst oder informiert sein, wenden Sie sich bitte an die Koordinationsstelle. Für die Suchfunktion muss sich der Leistungsberechtigte nicht anmelden.

 

 

Die Anmeldung auf www.bildungs-karte.org als Leistungsberechtigter ist freiwillig und für die Funktion der Bildungskarte als Zahlungsmittel nicht erforderlich. Nähere Informationen zur Anmeldung für die Bildungskarte als Leistungsberechtigter können dem Begleitschreiben, auf dem die Bildungskarte ausgehändigt wurde, entnommen werden.